Newsletter

Ja, Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen zu Musik-, Video-, Elektro-, Haushalts- und Geschenkartikeln per E-Mail erhalten. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Der stille Don

Der stille Don 3 3 Kundenmeinungen
(5,00 / 5 )
Regisseur: Various
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 20.02.2007
Artikelnummer: 63043
ISBN / EAN: 4028951195183

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

39,99 € 24,99 €

Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Sparen Sie jetzt 37%

Zusatzinformation

  • Regisseur:
  • Anzahl der Medien: 4 DVDs
  • Spielzeit / Länge: 401 Min.
  • Altersfreigabe: FSK 16

Produktbeschreibung

Der 3teilige Film schildert in eindrucksvollen Bildern die Geschichte der Don-Kosaken.

Das berühmte Romanepos 'Der stille Don' von Michail Scholochow gehört seit seinem Erscheinen zur Weltliteratur. Der Schriftsteller erhielt für sein Hauptwerk im Jahr 1965 den Nobelpreis für Literatur. Meister-Regisseur Sergej Gerassimow griff die Geschichte 1957 auf und schuf eines der Monumentalwerke des sowjetisch-russischen Kinos.

Der 3teilige Film schildert in eindrucksvollen Bildern die Geschichte der Don-Kosaken von 1912 bis 1922. Krieg und Bürgerkrieg bestimmen dieses blutige Jahrzehnt. Der Kosak Grigori Melechow aus Tatarsk liebt die verheiratete Bäuerin Axinja, muss aber auf Weisung seines Vaters Natalja ehelichen. Grigori sammelt widersprüchliche Erfahrungen in der Zarenarmee und während der russischen Revolution. Er kämpft sowohl auf der Seite der Rotgardisten als auch auf der Seite der Weißen Armee. Als er sich später für eine Gesinnung entscheidet und Offizier der Weißen wird, muss er das teuer bezahlen. Gesellschaftlich entwurzelt, wird er schließlich zum Spielball der geschichtlichen Kräfte und kehrt völlig desillusioniert in sein Dorf zurück. Dort hat die Sowjetmacht gesiegt...

"Als Drehbuchautor verstand es Gerassimow, die Romanhandlung dramaturgisch zu konzentrieren, ohne ihr die epische Fülle zu nehmen. Als Regisseur fand er zu einer Form, die in realistischer Milieuschilderung und in pathetisch aufgewühlter Emotionalität Scholochows Stil entspricht und ihn unmittelbar packend auf die Leinwand überträgt. Diese Qualitäten lassen den Film auch heute noch zum großen Erlebnis werden." Christian Thurm, PROGRESS Filmheft 37/77

3 Kundenmeinungen

  • Der stille Don
    Herr Axt aus Bad Vilbel - Gronau schrieb:
    Ich finde Ihr Angebot gut, vorallem weil Sie auch auf DDR Filme zugreifen und vermitteln
    10.04.10
  • Der stille Don
    • Kundenbewertung
    Hans-Jörg Waskowski aus Gera schrieb:
    Habe den Film und auch die Bücher. Dass "Der Stille Don" wieder aufgelegt wurde, finde ich hervorragend. Weil er 1. gut besetzt und von Gerassimow hervorragend bearbeitet wurde, weil er 2. das Leben der Kosaken vor und nach der Revolution eindrucksvoll schildert und 3. zeigt, dass sich während des Bürgerkrieges beide Seiten nichts schuldig geblieben sind. Und dass Grausamkeiten, Repressalien nicht allein das Thema der "Roten" gewesen sind. Ich werde diesen Film so nach und nach meinen Kindern und meinen Enkeln nahebringen...
    10.07.11
  • Der stille Don
    Familie Oelze aus Niederndodeleben schrieb:
    Ich habe vor vielen Jahren den Roman gelesen und später den Film dazu gesehen. Diese Verfilmung hält sich eng an den Roman inhaltlich und emotional, und gibt eindrucksvoll wieder, was Scholochow mit seinem Roman ausdrücken wollte. Ich kann diesen Film sehr empfehlen.
    15.06.10

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Der stille Don

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!