MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Internationale Friedensfahrt

DDR In Originalaufnahmen
Regisseur: Die DDR In Originalaufnahmen
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 25.09.2020
Artikelnummer: 2142312
ISBN / EAN: 4028951180912

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

14,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

Produktbeschreibung

Auf dieser DVD finden Sie Original-Dokumentationen der DEFA über die Internationale Friedensfahrt von 1952 bis 1983. Friedensfahrt 1952 Warschau ‒ Berlin ‒ Prag Regie: Joris Ivens, DEFA-Studio für Dokumentarfilme / Wytwornia Filmow Dokumentalnych, Warschau 1952, Farbe, 51 Minuten Bericht über die 5. internationale Friedensfahrt, an der 94 Fahrer aus 16 Nationen teilnahmen. Die 2.135 km lange Gesamtstrecke führte erstmalig auch durch die DDR. Auf Täves Spuren Regie: Harry Hornig, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1958, s/w, 16 Minuten Bericht über den Ausnahmesportler Gustav-Adolf »Täve« Schur. Bei einer Gruppe von Jungen Pionieren kommt die Idee auf, dem beliebten DDR-Sportler bei einer Etappenfahrt einen Besuch abzustatten. Berlin ‒ Prag – Warschau Regie: Heinz Sobiczewski, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1959, s/w, 22 Minuten XII. Internationale Friedensfahrt In 13 Etappen wurden zwischen dem 2. bis 16. Mai 1959 insgesamt 2.057 km gefahren. Der populärste DDR-Amateur Gustav-Adolf »Täve« Schur wurde Gesamtsieger. Pionierschau 1961/06: Zwischen zwei Etappen Regie: Heinz Fischer, DEFA-Studio für Dokumentarfilm 1961, s/w, 11 Minuten Ein Ruhetag der Friedensfahrt in Karl-Marx-Stadt. Der Film erzählt von der Betreuung der Fahrer, der Organisation der Fahrt und von einer Besichtigung der Patenbetriebe. Die Freundschaft der Rivalen – 20 Jahre Fahrt für den Frieden Regie: Heinz Sobiczewski, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1967, s/w, 13 Minuten Die Radrennfahrer Stanisław Królak aus Polen, Jan Veselý aus der CSSR und Gustav-Adolf »Täve« Schur aus der DDR sind Rivalen und Freunde. Bei der 20. Friedensfahrt treten sie gegeneinander an. Der Augenzeuge 1972/23 Sonderbericht – 25 Jahre Friedensfahrt DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1972, s/w, 10 Minuten Der Augenzeuge 1977/18 Sonderbericht - 30 Jahre Friedensfahrt DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1977, s/w, 10 Minuten Friedensfahrer Regie: Rainer Ackermann, DEFA-Studio für Dokumentarfilme 1983, Farbe, 31 Minuten Die 36. Auflage der Friedensfahrt bestand aus 12 Einzeletappen und führte auf einer Gesamtlänge von 1.899 Kilometer von Warschau über Berlin nach Prag. Es wird über die siegreichen DDR-Fahrer berichtet und ein besonderes Augenmerk wird auf den britischen Fahrer Hugh Ashworth gelegt.

Titelliste

Titelliste

1 Keine Künstlerinformation Friedensfahrt 1952 Warschau-Berlin-Prag
2 Keine Künstlerinformation Auf Täves spuren
3 Keine Künstlerinformation Berlin-Prag-Warschau
4 Keine Künstlerinformation Der Augenzeuge 1959/A 41
5 Keine Künstlerinformation Pionierschau 1961/06: Zwischen zwei Etappen
6 Keine Künstlerinformation Die Freundschaft der Rivalen-20 Jahre Fahrt für den Frieden
7 Keine Künstlerinformation Der Augenzeuge 1972/23 Sonderbericht-25 Jahre Friedensfahrt
8 Keine Künstlerinformation Der Augenzeuge 1977/18 Sonderbericht-30 Jahre Friedensfahrt
9 Keine Künstlerinformation Friedensfahrer
# 1 Interpret  Titel

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Internationale Friedensfahrt

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein