Newsletter

Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen per E-Mail erhalten und akzeptiere deren Datenschutzerklärung. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Masse und Meinung

Tarde:Masse und Meinung
Autor: Gabriel de Tarde
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Veröffentlicht am: 19.06.2015
Artikelnummer: 53314
ISBN / EAN: 9783862530625

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

24,90 €
Inkl. 7% MwSt. , zzgl. Versandkosten

Ihre Kundenmeinung hinzufügen

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Konstanz University Press
  • ISBN / EAN: 9783862530625

Produktbeschreibung

Die Masse ist ein Pulverfass.§Das ausgehende 19. und beginnende 20. Jahrhundert war fasziniert von der Masse. Gabriel Tarde beschreibt an ihr die wichtigsten Gesetzmäßigkeiten des Sozialen: Erfindung und Nachahmung. Charismatische Persönlichkeiten und die mit ihnen verbundenen Innovationen faszinieren die Masse und verführen sie, den großen Vorbildern nachzueifern. Während der Nachahmungstrieb so zunächst die Menge erfasst, wirkt er in der Folge wechselseitig. Die Logik der Gesellschaft als einer Vereinigung einander nachahmender Menschen ist in der Masse in aller Deutlichkeit zu beobachten.§Die soziale Dynamik, in der sich Massenpartikel begegnen, reißt die zivilisatorischen Grenzen ein, die moderne Gesellschaften dem Nachahmungstrieb gesetzt haben. Während der einzelne Mensch vernunftgesteuert agieren und einen individuellen Sozialisationsprozess für sich beanspruchen mag, ist hingegen die Masse ein unberechenbares Emergenz-phänomen: Sie homogenisiert Individualität und erscheint als manisches, hysterisches Gebilde, dessen Energien sich proportional zur Abnahme der Vernunft steigern. Die dunkle Seite der Nachahmung, ihre hypnotisch-unbewusste Triebkraft zeigt sich nirgends deutlicher als in der Masse. Gabriel Tarde beschreibt ihren Auftritt als soziales Ereignis, ihre Dynamik und die sozialen Regeln, denen sie folgt: Die Gesetzmäßig keiten der Masse beginnen dort, wo die der Individualpsychologie aufhören. In der Masse zeigen sich soziale Mechanismen in ihrer Reinform und der soziale, durch und durch irrationale Mensch kommt in ihr zum Vorschein.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Masse und Meinung

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein