MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Kognitive Repräsentationen von Körper und Krankheit

Zobrist:Kognitive Repräsentationen von
Autor: Simone Zobrist
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 1193680
ISBN / EAN: 9783838106502

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

53,90
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften
  • ISBN / EAN: 9783838106502
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Opiatabhängige setzen den Suchtmittelkonsum, trotz des Wissens um die Schädigung ihres Körpers, fort. Um dieses Verhalten besser zu verstehen wurden implizite kognitive Repräsentationen von Körperteilen und Krankheiten bei Methadonsubstituierten(MS) untersucht. Es fand eine Evaluation auf Störungsspezifität statt. Die Wichtigkeit eines Organs für die Lebenserhaltung des Gesamtorganismus dominierte die kognitiven Repräsentationen des Körpers. Krankheiten wurden hauptsächlich auf Grund ihrer Heilbarkeit klassifiziert. Die MS verwendeten Klassifikationskriterien, die die Kontrolle über Körper und Krankheit betonen und Ausdruck für die verminderte Kontrollfähigkeit bei einer Suchterkrankung sind. Sie bewerteten eine Krankheit nach der Heftigkeit der ihr zugeschriebenen emotionalen Komponenten. Das Symptom der verminderten Kontrollfähigkeit bei Suchterkrankung bildet sich in störungsspezifischen kognitiven Repräsentationen ab. Insbesondere spiegelt sich die Emotionsregulationsstörung in den kognitiven Repräsentationen der MS und zeigt die deutlich affektive Verankerung der Opiatabhängigkeit.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Kognitive Repräsentationen von Körper und Krankheit

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein