MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Antipoden?

Antipoden?
Autor: Frank Zöllner
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: Erscheint am 27.11.2020
Jetzt anfordern und sich Ihr Exemplar sichern!
Artikelnummer: 2100245
ISBN / EAN: 9783865024428

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

20,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Dieses Produkt erscheint in:

0
0

Tage

0
0

Std.

:
0
0

Min.

:
0
0

Sek.

Jetzt schon Ihr Exemplar sichern!

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Seemann
  • ISBN / EAN: 9783865024428
  • Bindung: Hardcover

Produktbeschreibung

NEUE MALEREI AUS LEIPZIG Im August 1839 hatte der Historienmaler Paul Delaroche einige Daguerreotypien zu Gesicht bekommen und angesichts dieser Beispiele aus der Frühzeit der Fotografie ausgerufen. "Von heute an ist die Malerei tot!". Trotz wiederholter Untergangs-prognosen hält die Konjunktur der Malerei bis heute an. Der Band stellt eine kritische Auswahl aus der Generation von Malern vor, die im Jahrzehnt vor der "Friedlichen Revolution" geborenen wurden und die zu Beginn des 21. Jahrhunderts in Leipzig an der renommierten Hochschule für Grafik und Buchkunst studiert haben. Er zeigt herausragende Arbeiten von Malte Masemann bis Annika Kleist. Sie verdeutlichen zum einen, dass das oft beschworene "Ende der Malerei" bis heute ausblieb und zum anderen stehen diese Maler für eine Aufhebung der vermeintlichen Gegensätzlichkeit von abstrakten und figürlichen Darstellungsformen innerhalb des Mediums. - Die aktuell wichtigsten Malerinnen und Maler aus Leipzig - Werke von Kristina Schuldt bis Titus Schade - Figürliche versus abstrakte Malerei? - Für Sammler und Interessierte an zeitgenössischer Kunst - Frank Zöllners Auswahl der spannendsten Künstler aus Leipzig DIE MALEREI LEBT! Mit Blick auf das gescheiterte Narrativ vom oft beschworenen "Tod der Malerei" vertritt "Antipoden?" die interessante These, dass wir erst heute im eigentlichen Zeitalter der Malerei angekommen sind - und das vor allem, weil die Malerei sich heute mehr den je gegen andere Medien und künstlerischen Ausdruckformen zu behaupten hat. Mit Blick auf die Erfolgsgeschichte der Malerei vereint der Band "Antipoden?" figürliche Maler mit solchen, die Reflexionen über die malerische Oberfläche visualisieren, etwa Sebastian Burger und Kristina Schuldt. Konfrontiert werden diese Positionen mit scheinbaren Gegenspielern, wie beispielsweise mit Franziska Hollstein, Maria Schumacher und Robert Schwark. EIN EINBLICK IN DIE AKTUELLE LEIPZIGER KUNSTSZENE Freunde der Neuen Leipziger Schule können in diesem Band die aktuellen Weiterentwicklungen der regionalen, zugleich international renommierten Kunstszene kennenlernen. Die großformatigen farbigen Abbildungen zeigen, welche Vielfalt man in Zukunft von der Leipziger Kunstwelt erwarten darf. Kurze Interviews mit den Kunstschaffenden geben Einblick in ihre Arbeitswelt und ihre Inspirationen. Der Band ist eine maßgebliche Zusammenstellung der aktuell interessantesten Künstlerinnen und Künstlern aus Leipzig und instruiert mit seiner Auswahl sowohl die kunstkritische Betrachtung als auch potenzielle Sammler.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Antipoden?

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein