MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Funktionelle Äquivalente der strafrechtlichen Konkurrenzlehre im Common Law

Dürr:Funktionelle Äquivalente der straf
Autor: Andreas Dürr
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2160973
ISBN / EAN: 9783161569418

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

74,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Mohr Siebeck
  • ISBN / EAN: 9783161569418
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Im deutschen Strafrecht wird die Zulässigkeit der kumulativen Anklage, Verurteilung und Bestrafung mehrerer Gesetzesverletzungen durch die sog. Konkurrenzlehre geregelt. Eine solche gibt es in Rechtsordnungen des Common Law zwar dem Begriff nach nicht, jedoch in der Sache. Dies zeigt Andreas Dürr anhand dreier repräsentativer Rechtsordnungen jenes Rechtskreises (England/Wales, Kanada, USA) eingehend. Er vergleicht die Rechtsordnungen und erarbeitet anschließend einen Vorschlag zur Neuordnung der Konkurrenz im deutschen Recht, der v.a. auf einer einheitlichen Form der Kumulativbestrafung von Tateinheit und -mehrheit beruht und der Idealkonkurrenz einen anderen Anwendungsbereich als bislang zuweist. Die Erkenntnisse des Rechtsvergleichs nimmt der Autor zum Anlass, die völkerstrafrechtliche Rechtsprechung zur Gesetzeskonkurrenz zu kritisieren und auch insoweit einen alternativen Lösungsweg anzubieten.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Funktionelle Äquivalente der strafrechtlichen Konkurrenzlehre im Common Law

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein