MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Magische Quellen

Robakidse:Magische Quellen
Autor: Grigol Robakidse / Alexander Kartosia / Richard Meckelein / Käthe Rosenberg
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2162827
ISBN / EAN: 9783938375785

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

14,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

Produktbeschreibung

Als Grigor Robakidses Kaukasische Novellen Anfang der dreißiger Jahre in Deutschland erschienen, lag die georgische Literatur noch ferner als heute. Die beinahe ethnographische Titelnovelle "Magische Quellen" führt nach Chewsurien - und damit in eine Bergregion von urgewaltiger Schönheit.
Als Grigor Robakidses Kaukasische Novellen Anfang der dreißiger Jahre in Deutschland erschienen, lag die georgische Literatur noch ferner als heute. Die beinahe ethnographische Titelnovelle "Magische Quellen" führt nach Chewsurien - und damit in eine Bergregion von urgewaltiger Schönheit. Hier prallen Moderne und archaische Bräuche aufeinander, als der Erzähler sich mit einem Filmteam aus Moskau auf Expedition begibt, um mehr und mehr in den Bann des rätselhaften Volks der Chewsuren zu geraten. Mit der Erzählung "Der Imam Schamyl" rückt Robakidse einen kaukasischen Helden in den Blickpunkt, der sich 1859 erst einer riesigen russischen Streitmacht ergeben mußte. Heute als Identifikationsfigur für Islamisten von teils unseliger Anziehungskraft, nach 1921 als Symbol des Widerstands gegen russischen - und sowjetischen - Imperialismus im Bewußtsein, liest sich die Erzählung, neben ihrer psychologischen Verdichtung, als kritische Beschäftigung nicht nur mit den zaristischen Kolonialkriegen. Ein Essay von Robakidses berühmtem Zeitgenossen Essad Bey liefert Hintergründe zum Wirken des Imams in Daghestan.

Mit seinem Vorwort liefert der Autor eine kurze Einführung in die georgische Kultur: von der Kolcherin Medea bis zur heiligen Nino, die das Christentum brachte, von der sagenhaften Königin Thamar, an deren Hof Rustaveli um 1200 sein weltberühmtes Versepos Der Recke im Pantherfell schrieb, bis hin zu Vascha Pschavela (1862-1915), dem Sohn jener Berge, der Poeme mit dem großen Atem Homers, des Nibelungenlieds oder des Gilgamesch-Epos schuf.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Magische Quellen

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein