MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Versöhnung im interpersonalen Kontext. Prädiktoren und Interventionsansätze

Ulrych:Versöhnung im interpersonalen Ko
Autor: Malwina Ulrych
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2277925
ISBN / EAN: 9783346115096

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

39,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783346115096
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 1.3, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Verbundenheit und Nahe mit anderen Menschen sind sehr grundlegende Bedürfnisse, die wir in unseren verschiedenen Beziehungen zu befriedigen versuchen. Trotz der besten Absichten kommt es dabei regelmäßig zu Konflikten und Vertrauensbrüchen. Die möglichen Reaktionen darauf reichen von Rache und Vergeltung über Trennung und Vermeidungsverhalten bis hin zu Vergebung und Versöhnung. Letztere werden zwar immer noch stark mit religiösen Vorstellungen assoziiert, sind aber mittlerweile auch verstärkt Gegenstand psychologischer Forschung geworden, die sich ihnen aus wissenschaftlicher Perspektive nähert. Dabei geht es zunächst darum, die entsprechenden Prozesse überhaupt einmal zu beschreiben, sie dann aber auch zu erklären, theoretisch aufzuarbeiten, und die relevanten Determinanten herauszufinden, um schließlich diese Art von prosozialen Konfliktreaktionen gezielt fördern zu können. Die Forschung konzentriert sich dabei bisher vor allem auf Vergebung (als intrapersonales Konstrukt); Versöhnung macht einen weitaus geringeren Teil der Literatur aus, ist allerdings als interpersonaler Prozess, als tatsächlich beobachtbare Wiederherstellung von Verbundenheit und Nähe, praktisch gesehen sehr relevant. Dieses Review untersucht anhand von 27 Primärstudien zum einen, welche Prädiktoren für Versöhnung bisher in der sozialpsychologischen Forschung gefunden worden sind und zum anderen, mit welchen Interventionen Versöhnung erfolgreich gefördert werden kann. Dabei zeigt sich u.a. die enge Verflechtung zwischen Vergebung und Versöhnung und es ergibt sich eine komplexe Interaktion von Prädiktoren auf verschiedenen Analyseebenen, von den Kognitionen des Individuums bis hin zu kulturellen Einflüssen. Insgesamt scheint es trotz dieser Komplexität und trotz der methodologischen Herausforderungen möglich zu sein, die Einflussfaktoren auf Versöhnung zu bestimmen und gezielt zu fördern.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Versöhnung im interpersonalen Kontext. Prädiktoren und Interventionsansätze

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein