MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

"Das Wetter wurde Ihnen präsentiert von..." Auswirkung negativer Stimmungen auf die Beurteilung von Wetterpatronaten am Beispiel erlernter Bewertungsprinzipien

Thelen:"Das Wetter wurde Ihnen präsenti
Autor: Saskia Thelen
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2278062
ISBN / EAN: 9783668416444

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

44,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783668416444
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie - Medienpsychologie, Note: 1,0, Hochschule Fresenius; Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bachelorarbeit untersucht negative Stimmungen und deren Interaktion mit kognitiven Prozessen. Ihre Einflussnahme auf die Wahrnehmung und Verarbeitung von Reizen genießt vor allem in der Werbeindustrie zunehmende Beachtung. So auch in dieser sechstägigen Kurzzeitstudie im Prätest-Posttest-Design. Sie fokussiert die Auswirkung negativer Stimmungen hinsichtlich der Bewertung von Werbespots. Dabei untersucht sie, ob Bewertungsprinzipien, die sich auf Basis der Arbeitsweise negativer Stimmungen herausgebildet haben, erlernt und beibehalten werden können. Dafür arbeitet sie mit sogenannten Wetterpatronaten, die als Werbespot fünf Tage lang im Anschluss an stimmungsbeeinflussenden Wetterberichten präsentiert wurden. Während die Kontrollgruppe neutrale Wetterberichte sah, sah die Experimentalgruppe schlechte Wetterberichte. Nach den fünf Tagen wurde beiden Gruppen lediglich der Werbespot vorgespielt. Um zu überprüfen, ob in der Experimentalgruppe eine Adaption der Arbeitsweise negativer Stimmungen stattfand, wurden alle Probanden am ersten und sechsten Tag nach einer Bewertung des Werbespots gebeten. Zusätzlich wurden zur Kontrolle jeden Studientag die Stimmungen der Probanden mittels der ASTS erfasst. Diese und die Bewertungen des Werbespots wurden schließlich auf Unterschiede zwischen den Gruppen und den Messzeitpunkten überprüft. Es zeigt sich, dass nicht nur die Stimmungen nach der Darbietung schlechter Wettervorhersagen negativer ausfallen, sondern auch die Bewertungen des Werbespots. Ferner wurden diese beim Ausbleiben des schlechten Wetterberichts beibehalten.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: "Das Wetter wurde Ihnen präsentiert von..." Auswirkung negativer Stimmungen auf die Beurteilung von Wetterpatronaten am Beispiel erlernter Bewertungsprinzipien

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein