MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Reputationsrisikomanagement von Banken

Seeger:Reputationsrisikomanagement von
Autor: Jannik Seeger
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2279220
ISBN / EAN: 9783668467774

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

15,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783668467774
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,7, Universität Bayreuth, Sprache: Deutsch, Abstract: In den Fokus der Öffentlichkeit geriet das Reputationsrisikomanagement der Banken insbesondere in Folge der Finanzkrise im Jahr 2008, die negative Auswirkungen für die gesamte Weltwirtschaft nach sich zog. In der Nachbetrachtung der damaligen Ereignisse wird oftmals von einer Vertrauens- bzw. Reputationskrise gesprochen und somit scheinen Reputationsrisiken als einer der Auslöser dieser Krise zu gelten. Dies wirft natürlich die Fragen auf, wie sich das Management von Reputationsrisiken in den letzten sieben Jahren entwickelt hat und inwieweit die Kreditinstitute die Bedeutung eines eigenständigen Reputationsrisikomanagement erkannt haben, obwohl bisher keine expliziten aufsichtsrechtlichen Vorgaben existieren, die z.B. eine Eigenkapitalunterlegung des Risikos fordern. Es sollte dennoch im Eigeninteresse der Banken liegen, ein effektives Reputationsmanagement zu implementieren, da die Reputation einen wesentlichen Bestandteil des immateriellen Vermögens darstellt und Reputationsverluste zukünftige Erträge mindern können. Dabei ist es Ziel der Arbeit die einzelnen Stufen des Reputationsrisikomanagements näher zu erläutern und zu bewerten, ob in der Praxis angewandte Verfahren ein effektives Reputationsmanagement gewährleisten. Zunächst gilt es, in Kapitel 2 ein grundlegendes Verständnis für Reputationsrisiken zu schaffen, indem man Reputationsrisiken klar definiert, Quellen für ihre Entstehung nennt und deren Bedeutung aufzeigt. Darauf aufbauend gibt Kapitel 3 einen Überblick über die einzelnen Stufen des Reputationsrisikomanagement. Wobei sich Teil 3.1 mit der systematischen Analyse von Reputationsrisiken befasst und somit die Informationen für das Management von Reputationsrisiken zur Verfügung stellt, welches in Teil 3.2 erläutert wird. Abschließend werden die gesammelt Ergebnisse gebündelt und es wird ein Ausblick auf die erwartete Entwicklung im Reputationsrisikomanagement gegeben.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Reputationsrisikomanagement von Banken

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein