MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Die Konstruktion des Männerbildes im Spätkapitalismus

Eres:Die Konstruktion des Männerbildes
Autor: Esra Eres
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2279628
ISBN / EAN: 9783668546653

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

13,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783668546653
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Filmwissenschaft, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit der Konstruktion des Männerbildes im Spätkapitalismus. In diesem Rahmen soll die Frage beantworten werden, wie der zeitgenössische Regisseur David Fincher die Krankheitssymptome des Kapitalismus am Charakter Edward Nortons im Mind-Game Film "Fight Club" darstellt. Hierfür wird zunächst in der Einführung die Ausgangslage beschrieben und aufgezeigt, welchen Einfluss der Kapitalismus auf die Gesellschaft hat. Danach wird der Begriff des Mind-Game Movies definiert, um "Fight Club" darin einordnen zu können. Nach der Vorstellung des Regisseurs wird die Auswahl des Filmes begründet und allgemeine Informationen hierfür gegeben. Mit diesen theoretischen Grundlagen wird die darauffolgende Analyse und Darstellung ausgewählter Szenen fundiert. Dabei wird die Frage behandelt, wie sich die Identitätslosigkeit der Männer äußert. Abschließend werden die wichtigsten Überlegungen zusammengefasst und ein Fazit gezogen.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Die Konstruktion des Männerbildes im Spätkapitalismus

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein