MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Geschichte und (Nach)Wirkung des Deutsch-Togo Bundes

Kalibani:Geschichte und (Nach)Wirkung d
Autor: Mèhèza Kalibani
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2281999
ISBN / EAN: 9783668465299

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

13,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783668465299
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: gut, Universität Siegen (Internationale Kulturhistorische Studien), Veranstaltung: Dekolonisierung und Postkolonialismus, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kolonialgeschichte ist ein wesentlicher Bestandteil der Erinnerungskultur in Afrika. Sie hat dort die Denkweisen und viele afrikanische Gesellschaftsstrukturen geprägt und die Einflüsse dieser Geschichte sind immer noch spürbar. Daher ist es wichtig, sich damit zu beschäftigen, wie Afrikaner über die gemeinsame Geschichte mit dem europäischen Kontinent denken. Freuen sie sich darüber, kolonisiert gewesen zu sein? Gab es für sie einen guten Kolonialismus, gab es einen schlechten? Kann der Kolonialismus gut oder schlecht sein, je nach dem wer die Kolonisatoren waren? Eben diese Fragen regen doch zum Nachdenken an, wenn man die Diskurse bezüglich der ,Kolonialgeschichte' in den ehemals kolonisierten Ländern mitdenkt. Ebenso wichtig wie die Stimmen aus den ehemals kolonisierten Ländern in diesem Zusammenhang zu hören, um keine Pauschalurteile über die Kolonialgeschichte an sich zu fällen, ist es, konkrete Beziehungen und Ereignisse aus dieser ,Epoche' in Augenschein zu nehmen. Die deutsche Herrschaft in Togo dauerte von 1884-1914. Im Jahr 1907 wurde Togo im deutschen Kolonialdiskurs verbreitet als deutsche "Musterkolonie". Diese Benennung ist in der neusten Geschichtsschreibung sehr kritisiert worden. Viele Togoer aber beziehen sich immer noch positiv auf diese Bezeichnung. Nach der deutschen Herrschaft wurde das Land zwischen Frankreich und Großbritannien aufgeteilt. Das heutige Togo erlebte noch 46 Jahre Kolonialismus nach dem deutschen. Nichtdestotrotz ist der deutsche Kolonialismus noch vielfach präsent in der Gesellschaft. Noch in den Anfängen der französischen Herrschaft in Togo entstand der Deutsch-Togo Bund (DTB), ein Verein, der die deutsche Kolonialherrschaft in Togo rühmte und für die Rückkehr der deutschen Kolonialherren kämpfte. Die Propaganda des DTB fand Resonanz nicht nur in Togo, sondern auch in Deutschland. Die vorliegende Arbeit thematisiert die Entstehungsgeschichte, die Entwicklung und die Wirkung des DTB in Togo. Die Politisierung der Geschichtsschreibung in Togo insbesondere bis in die 1990er Jahre und die ,seltsame Deutschland-Nostalgie' im heutigen Togo werden in der Arbeit als (Nach)Wirkungen der Deutschland-Propaganda durch den DTB hervorgebracht.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Geschichte und (Nach)Wirkung des Deutsch-Togo Bundes

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein