MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Zwangssterilisation und "Euthanasie" im Erinnern und Erzählen

Polten:Zwangssterilisation und "Euthana
Autor: Lars Polten
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2285882
ISBN / EAN: 9783830942771

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

39,90
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Waxmann Verlag GmbH
  • ISBN / EAN: 9783830942771
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

In dieser Studie stellt der Autor erzählte und recherchierte Lebensverläufe von Personen vor, die während der NS-Zeit selbst sterilisiert wurden oder deren Angehörige in Heilanstalten ermordet wurden und verortet sie in den Forschungsbereichen der qualitativen Biographieforschung und der kulturwissenschaftlichen Bewusstseinsforschung. Neben Interviews mit den Betroffenen wurden auch Egodokumente und Akten zu den Interviewpartnern in die Untersuchung einbezogen. Die Aufarbeitung der Geschädigten oder deren Nachfahren zeigt so viele Dimensionen der Bildung von Biographie und Identität.
In dieser Studie stellt der Autor erzählte und recherchierte Lebensverläufe von 13 der letzten lebenden Mitglieder des ehemaligen Bundes der "Euthanasie"-Geschädigten und Zwangssterilisierten (BEZ) aus Sachsen vor und verortet sie in den Forschungsbereichen der qualitativen Biographieforschung und der kulturwissenschaftlichen Bewusstseinsforschung. Dafür wurden Personen interviewt, die während der NS-Zeit selbst sterilisiert wurden oder deren Angehörige in Heilanstalten ermordet wurden. Daneben wurden auch Egodokumente und Akten zu den Interviewpartnern in die Untersuchung einbezogen: Briefe und Tagebücher, Lebensberichte und private Aufsätze, Fotografien und Notizen, Krankenakten und Arztnotizen. Dabei wird die ganze Bandbreite an Erzählungen, Narrativen, Lebenserklärungen, Sinnsuchen und vielfältige traumatische Belastungen bis in die heutige Zeit offengelegt. Die Aufarbeitung der Geschädigten oder deren Nachfahren zeigt so viele Dimensionen der Bildung von Biographie und Identität.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Zwangssterilisation und "Euthanasie" im Erinnern und Erzählen

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein