MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Klang als dramatisches Ausdrucksmittel in den Opern Franz Schrekers

Tiemeyer:Klang als dramatisches Ausdruc
Autor: Daniel Tiemeyer
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 18.02.2021
Artikelnummer: 2322570
ISBN / EAN: 9783990129005

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

80,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Hollitzer Verlag
  • ISBN / EAN: 9783990129005
  • Bindung: Hardcover

Produktbeschreibung

Franz Schreker (1878-1934) gehört zu den bedeutenden Opernkomponisten der Wiener Moderne. Seine Werke lösten seit der spektakulären Uraufführung des "Fernen Klangs" 1912 sowohl Begeisterungsstürme als auch heftige Ablehnung aus. Vor allem das Phänomen des spezifischen "Klangs" seiner Werke wurde in den Rezensionen der Zeitgenossen besonders hervorgehoben. Der Kritiker Paul Bekker erkannte in ihm sogar eine ähnliche musikdramatische Begabung wie bei Richard Wagner. Dieser Band widmet sich der Struktur des Klangs der vier in Wien komponierten Opern Schrekers und analysiert diesen nach instrumentatorischen, harmonischen, motivischen und dramaturgischen Gesichtspunkten. Der Untersuchung liegen die Opern "Der ferne Klang" (UA 1912), "Das Spielwerk und die Prinzessin" (UA 1913), "Die Gezeichneten" (UA 1918) und "Der Schatzgräber" (UA 1920) zugrunde.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Klang als dramatisches Ausdrucksmittel in den Opern Franz Schrekers

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein