Newsletter

Ja, Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen zu Musik-, Video-, Elektro-, Haushalts- und Geschenkartikeln per E-Mail erhalten. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Das Haus der Mina in São Luiz de Maranhão

Fichte:Das Haus der Mina in São Luiz de
Autor: Hubert Fichte / Ronald Kay
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 238730
ISBN / EAN: 9783100207197

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

24,00 €
Inkl. 7% MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

Produktbeschreibung

Agotime, die Mutter des Königs von Dahomey, wurde um das Jahr 1816 nach Amerika verkauft. Und weil sie traurig war und nicht länger jung, wurde sie viele Male verkauft.180 war sie etwa 70 Jahre alt. Sie war es, die den Kult der königlichen Vodun in Brasilien einführte. Hubert Fichte erforschte die Reste dieses Kultes, den noch heute in São Luis de Maranhão die Damen der Casa das Minas pflegen. Er vollendete diese Studie am 1. November 1982.§In den drei Bänden über die afroamerikanischen Religionen, 'Xango', 'Petersilie', 'Lazarus und die Waschmaschine', entwickelte Hubert Fichte eine poetische Ethnographie, die er mit 'Das Haus der Mina' vervollständigte.§Das Besondere seiner poetischen Ethnographie besteht in der Darstellungsweise. Für 'Das Haus der Mina' nimmt Fichte fast ausschließlich Aussagen der Vodunci, fügt sie zu einer Collage zusammen und erweitert sie nur an wenigen Stellen durch eigene Kommentare. Auf diese Weise gelingt es ihm, das Haus, die Götter, das Geheimnis, das Gesetz etc. dieses Kultes darzustellen und gleichzeitig die Geschichte seiner Erforschung zu erzählen. Durch die hohe Präzision in der sprachlichen Erfassung und Übersetzung der Aussagen der Informanten wie durch die klare Präsentation des Materials gelingt es Hubert Fichte, der Metasprache der herkömmlichen Ethnographie zu entgehen. Diese Darstellung von Ritenruinen, Überlebensreflexen und Vergessen, diese Offenlegung eines Schwundes nimmt eine zentrale Stelle in der 'Geschichte der Empfindlichkeit' ein.§

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Das Haus der Mina in São Luiz de Maranhão

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein