MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Jenseits von Freud? Der Traum in der italienischen Moderne

Guthmüller:Jenseits von Freud? Der Trau
Autor: Marie Guthmüller
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 15.10.2021
Artikelnummer: 2461215
ISBN / EAN: 9783447117203

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

78,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: Harrassowitz
  • ISBN / EAN: 9783447117203
  • Bindung: Hardcover

Produktbeschreibung

Diese Arbeit beschreibt die literarische Ästhetik der italienischen Moderne als eine Traumästhetik und verfolgt dabei eine chiastische Perspektive: Sie möchte einen Blick auf die bisher wenig erforschte Entwicklung des Traumwissens im 19. und frühen 20. Jahrhundert 'jenseits von Freud' ebenso möglich machen wie einen Blick auf die Genealogie der ästhetischen Verfahren der literarischen Moderne. Der Fokus liegt auf Italien, wo aufgrund der verzögerten Freudrezeption innerhalb von Psychologie und Psychiatrie ein spezifisches Spannungsverhältnis herrschte zwischen der Traumforschung auf der einen und der scheinbar 'freudianischen' literarischen Auseinandersetzung mit dem Traum auf der anderen Seite. Denn während die psychophysiologische Forschung noch länger als in anderen Ländern somatisch orientiert bleibt und onirische Phänomene im Anschluss an Lombroso in einem organisch-pathologischen Kontext verortet, ist die literarische Auseinandersetzung mit dem Traum im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert vielfältig und hochkomplex. Lange vor der Rezeption von Sigmund Freuds Die Traumdeutung spielt der Traum als Motiv, Topos und Erzählmodell eine zentrale Rolle: Federigo Tozzi und Italo Svevo, die hier im Mittelpunkt stehen, aber auch zahlreiche weitere Autoren scheinen seine psychische Dimension in ihren Texten systematisch zu erforschen und sein ästhetisches Potential auszuloten. Aufgrund dieser ausgeprägten Auseinandersetzung mit dem Traum ist in der Forschung immer wieder vom 'carattere freudiano' der literarischen Moderne in Italien die Rede gewesen - eine Zuschreibung, der hier 'oltre Freud', mit Rückgriff auf das Traumwissen des 19. Jahrhunderts, entgegengearbeitet wird.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Jenseits von Freud? Der Traum in der italienischen Moderne

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein