MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Portable Alpha - Die theoretischen und konzeptionellen Hintergründe der Portable Alpha-Strategie

Rondorf:Portable Alpha - Die theoretisc
Autor: Stefan Rondorf
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Artikelnummer: 269756
ISBN / EAN: 9783638687010

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

39,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783638687010
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Universität zu Köln (Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzierungslehre), Veranstaltung: Investments, 41 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Allgemeinen verfolgen aktive Portfoliomanager das Ziel, die Rendite eines als Vergleichsmaßstab (Benchmark) dienenden Marktindexes durch das Erzielen einer zusätzlichen risikoadjustierten Rendite zu übertreffen. Diese zusätzliche, mit dem jeweiligen Marktindex unkorrelierte Rendite wird oft als Alpha bezeichnet. Alpha kann durch gezielte Über- bzw. Untergewichtungen von Einzeltiteln gegenüber der Benchmark erzielt werden. Die Rendite eines aktiv verwalteten Fonds kann somit in die allgemeine Rendite der Benchmark und das erzielte Alpha aufgeteilt werden. Die Kombination dieser beiden Renditekomponenten in einem Fondsportfolio ist jedoch nicht immer sinnvoll. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Benchmark, an der sich der Fonds orientiert, einen nahezu informationseffizienten Wertpapiermarkt abbildet.§Durch den Einsatz von Derivaten ist es jedoch möglich, das Alpha von der Rendite eines beliebgen Vergleichsindexes zu trennen und auf die Rendite eines anderen Indexes zu übertragen. Dies erlaubt es, auf weniger effizienten Wertpapiermärkten erzieltes Alpha mit Indexrenditen sehr effizienter Wertpapiermärkte zu kombinieren. Diese Anlagestrategie sorgt seit einigen Jahren unter der Bezeichnung Portable Alpha für Diskussionen unter Vermögensverwaltern und findet zunehmend Verbreitung.§Die vorliegende Diplomarbeit stellt die theoretischen und konzeptionellen Hintergründe der Portable Alpha-Strategie dar und erläutert sie. Weiterhin thematisiert sie die praktische Umsetzung dieser Strategie und beleuchtet dabei anfallende Probleme. Dies mündet abschließend in eine Beurteilung des Portable Alpha-Konzeptes.§Der theoretisch-konzeptionelle Teil basiert auf grundlegenden Modellen und Thesen der Kapitalmarkttheorie. Nach der Vorstellung des "Core-Satellite"-Ansatzes wird die Idee des Portable Alpha-Konzeptes ausführlich erläutert und verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt. Im Besonderen werden die beim Alpha-Transport benutzten Derivate vorgestellt und die Eignung von Hedgefonds als Alpha-Quelle diskutiert.§Im praktischen Teil wird anhand von historischen Finanzmarktdaten die Umsetzung einer Portable Alpha-Strategie über einen Zeitraum von fünf Jahren modellhaft nachvollzogen. Dabei wird das Alpha eines in Hong Kong und China anlegenden Aktienfonds gegenüber dem Hang Seng Index mit der Marktrendite des amerikanischen S&P 500 Indexes kombiniert.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Portable Alpha - Die theoretischen und konzeptionellen Hintergründe der Portable Alpha-Strategie

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein