MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Sexualität in den Medien

Geißdörfer:Sexualität in den Medien
Autor: Esther Geißdörfer
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Artikelnummer: 582891
ISBN / EAN: 9783638653862

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

14,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

  • Autor:
  • Verlag: GRIN Verlag
  • ISBN / EAN: 9783638653862
  • Bindung: Taschenbuch

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Medienpädagogik, Note: gut, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Veranstaltung: Sexualpädagogik, 43 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sehen Sie ich bei Ihrem nächsten Bummel durch die§Stadt mal genau um. Oder fällt es Ihnen schon gar§nicht mehr auf? Von Plakatwänden, Bildschirmen und§aus etlichen Schaufenstern werfen uns leicht§bekleidete Frauen und immer öfter auch Männer -§Flirtblicke zu. Die Titelseiten der Zeitschriften sind§voll von Brüsten, Taillen, Pos und Beinen und das§Fernsehprogramm ist ohne die Prise Sex undenkbar§geworden. Immer öfter wird die zunehmende§Sexualisierung der Gesellschaft nicht nur bemerkt,§sondern auch heftig beklagt. Viel zu viel nackte Haut§würde in der Werbung gezeigt werden, die Medien seien§generell sexistisch, die Sprache obszön und die neuen§Modetrends ordinär. Jugendschützer, Medienwächter und§politische Gruppierungen fühlen sich daher immer§wieder aufgerufen, dieser scheinbar fehlgeleiteten§Entwicklung Einhalt zu gebieten. Aber trifft diese§Einschätzung wirklich zu? Tagtäglich sind wir von Sex§aller Art umgeben und trotz dieser Freizügigkeit zeigt§sich unsere Gesellschaft sprachlos, wenn es um das§Thema Sexualität geht. Die Kinder und Jugendlichen von§heute wachsen in einer pseudo-freizügigen Welt auf, in§der paradoxerweise eine offene Sexualerziehung selten§vorkommt. Die Antworten auf ihre pubertär-neugierigen§Fragen holen sie sich deshalb immer öfter von den§Medien.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Sexualität in den Medien

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein