Newsletter

Ja, Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen zu Musik-, Video-, Elektro-, Haushalts- und Geschenkartikeln per E-Mail erhalten. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 / 30 99 99 (0,14 €/Min., Mobil max. 0,42 €/Min.)

Der Große Hunger

Hungersnöte unter Stalin und Mao
Autor: Felix Wemheuer
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 16.10.2012
Artikelnummer: 70555
ISBN / EAN: 9783867891691

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

19,95 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Zusatzinformation

Produktbeschreibung

Im 20. Jahrhundert starben 80 Prozent aller Opfer von Hungersnöten in der Sowjetunion (1931–1933) und in China, vor allem während des »Großen Sprungs« (1958–1961). Die sozialistischen Revolutionen versprachen den Menschen, Hunger ein für alle Mal abzuschaffen. Stattdessen verursachten Kollektivierung und Industrialisierung Hungerkatastrophen mit Abermillionen Toten.

Die Hungerkatastrophen, in die Stalin und Mao die Menschen ihrer Länder im 20. Jahrhundert stürzten, kosteten mindestens 40 Millionen Frauen, Männern und Kindern das Leben. Ausgehend vom Russischen Bürgerkrieg 1918 bis zur Hungersnot während Chinas »Großem Sprung« Anfang der sechziger Jahre beschreibt Felix Wemheuer eindringlich, wie es zu diesen Katastrophen kommen konnte und wie sich der Kampf ums Überleben vollzog.
Fakten und Zahlen stellt der Autor persönliche Erlebnisberichte von Augenzeugen gegenüber, so dass ein vielschichtiges Bild entsteht, das die Hungersnöte in China und der Sowjetunion in ihrer Gesamtheit erfasst. Ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung des Scheiterns des Sozialismus im 20. Jahrhundert.

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Der Große Hunger

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!